Zu CORONA-Zeiten Illustration zum Thema Fotosprechstunde
Meine kostenlose Fotosprechstunde. Frag mich was!
Wie funktioniert eine Kamera?

Displaykameras

Kurzfassung

Einige, meist besonders kompakte Kameramodelle besitzen gar keinen speziellen Sucher mehr. Sie werden ausschließlich über das Display auf der Kamerarückseite (und manchmal auch noch zusätzlich für Selbstporträts auf der Kamerafront) bedient.

Ausführlich:

Ein besonderer Typ der Sucherkamera ist in den letzten Jahren im Bereich der Digitalkameras entstanden: Kameras ohne Spiegelreflex- oder Durchsichts-Sucher, nur mit Display . Diese Displays erlauben es, das Bild bereits so zu sehen, wie es auf den Sensor kommt. Aber sie haben auch einige Nachteile:

  • Ein ständig laufendes Display benötigt Energie, der Akku ist schneller leer.
  • Das Display erwärmt die Kamera und damit auch den Sensor, was das Rauschen des digitalen Bildes verstärkt.
  • Und oft sind die Displays völlig ungeeignet, um das Bild bei hellem Tageslicht, gar mit Sonnenlicht auf dem Display, zu beurteilen.
Mehr Infos zu den Displays gibt es einige Seiten weiter hinten.

4

Systemkamera
Eine kleine, kompakte Kamera ohne Sucher - nur über das Display kann man hier den Bildausschnitt festlegen. Aber immerhin bietet sie die Option, auch manuell die Belichtung zu steuern.
Noch nicht im Buch:
Ursprünglich waren die reinen Displaykameras in der Regel einfachere (und preiswertere) Modell aus dem Lager der digitalen Kompaktkameras.

Du möchtest bessere Fotos machen?

Dann könntest Du Dir natürlich eine neue Kamera kaufen.
Aber der Fotograf bleibt dann derselbe. ;-)

Vielleicht ist es ja schlauer, statt eine neue Kamera zu kaufen gleich *richtig* fotografieren zu lernen.

Zum Beispiel in einem Fotokurs direkt bei mir, Tom! Striewisch.

Illustration Kamera

Wie wäre es z.B. mit einem
Kurs zur Bildgestaltung?
Oder zu den
Grundlagen der Fotografie?
Gerade für Anfänger und Wieder-Einsteiger sind meine beiden Grundlagen Fotokurse geeignet.

Zu Information und Anmeldung

Mittlerweile gibt es aber auch deutlich aufwendigere "Displaykameras" aus dem Bereich der spiegellosen Systemkameras. Zuerst wurden die Systemkameras unter dem Begriff EVIL (electronic viewfinder, interchangable lenses - elektronischer Sucher, wechselbare Objektive) geführt, aber in der Zwischenzeit hat sich das Marketinggründen tauglichere DSLM (Digital Single Lens Mirrorless) durchgesetzt. Allgemein werden sie in Deutschland aber überwiegend "Systemkameras" genannt.
Darunter gibt es Modelle mit sehr unterschiedlichen Suchersystemen, von der Durchsicht bis zum elektronischen Sucher. Und einige haben "nur" ein Display und fallen deshalb auch in die Gruppe der Displaykameras.

Der Fotolehrgang LIVE!

Ein Live-Fotokurs (Fotogrundlagen).
- mit Tom! Striewisch, dem Autor des Fotolehrgangs im Internet.

Ideal zum verschenken, schenken lassen oder auch sich selber schenken.

Mehr Informationen und Anmeldung zu den Fotokursen mit Tom! Striewisch hinter diesem Link.