Verwackeln

Wenn Sie die Belichtungszeit zu lang wählen und ohne Stativ fotografieren, besteht die Gefahr, daß Sie das Bild verwackeln. Dies hängt von verschiedenen, zum Teil persönlichen, Bedingungen ab.
Eine Faustregel besagt, daß die Belichtungszeit (in Sekunden) nicht länger sein sollte als der Kehrwert der kleinbildäquivalenten Brennweite (in mm). Wenn Sie eine Brennweite von 50mm benutzen, sollte die Belichtungszeit folglich nicht länger als 1/50stel Sekunde sein. Diese Zeit haben Sie aber zur Einstellung nicht zur Verfügung, deshalb müssen Sie die nächstkürzere Zeit wählen. Das wäre in diesem Beispiel die 1/60. Wenn Sie hingegen ein Objektiv mit einer Brennweite von 200mm benutzen, sollten Sie die längste vertretbare Zeit 1/200 (ebenfalls nicht verfügbar, deshalb bitte 1/250 einstellen) nicht überschreiten.
Diese Regeln gelten aber nicht für jeden. Wenn Sie oft Bilder haben, die alle 'ein bißchen' unscharf sind, sollten Sie u.a. überlegen, ob Sie nicht mit einer für Sie zu langen Zeit fotografieren.


Sie lesen hier einen Eintrag im Glossar des "Fotolehrgang im Internet".
Sie wollen fotografieren von "der Pike auf" lernen? Jetzt sofort? Kostenlos?
Dann starten Sie einfach mit einem Klick hierhin mit dem Lesen und ├ťben. Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur n├Ąchsten Station bringt.