Glossar

Gradation beim Fotopapier

Fotopapiere werden mit unterschiedlichen Gradationen hergestellt.
Das heißt, daß Ihr Wiedergabeverhalten in Bezug auf die Helligkeiten zwischen weich (viele Grautöne, aber flauer Gesamteindruck mit oft schlechten Schwärzen), normal und hart (wenig Grautöne, aber tiefe Schwärzen) liegen kann.
Man teilt die Gradationen in 3 bis fünf Stufen ein:

Bezeichnung Nummer
weich   1
spezial   2
normal   3
hart   4
extrahart   5

Je nach Hersteller werden unterschiedliche Bezeichnungen verwandt. Meist findet sich aber entweder ein weich oder hart, oder eine entsprechende Nummer. Einige Hersteller produzieren auch Zwischenwerte.
Der Papierentwickler hat auf die Gradation auch einigen Einfluß, so gibt es normal arbeitende Typen, aber auch harte und weiche Entwickler.
Man kann die Gradation auch mit einer unterschwelligen Vorbelichtung beeinflussen. Aber auf diese Art kann man nur hartes Papier weicher machen.
Heutzutage werden anstelle von Papieren mit fester Gradation oft sogenannte Multigradepapiere eingesetzt.


Deine Bilder gefallen Dir nicht?

Dann kauf' Dir doch mal wieder eine neue Kamera.
Oder lerne (endlich?) fotografieren
Fotokurse mit Tom! Striewisch

4

Sie lesen hier einen Eintrag aus dem Stichwortverzeichnis meines kostenlosen "Fotolehrgang im Internet".
Diese Einträge sind zum Nachschlagen gedacht. Zum Lernen sind sie dagegen nicht so gut geeignet.
Wenn Sie Fotografieren von "der Pike auf" lernen wollen, dann starten Sie besser mit einem Klick zum Start des Fotolehrgangs mit dem Lesen und Üben.
Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur nächsten Station bringt.

Live lernen

Und wenn Sie nicht so gerne lesen, können Sie auch gleich "Live" und mit meiner Unterstützung Üben und Lernen. Im Rahmen meines Projekts Fotoschule-Ruhr biete ich seit über 15 Jahren u.a. verschiedene Grundlagen- und Anfängerkurse an.
Ich würde mich freuen, Sie dort zu treffen.