Glossar

Laufbodenkamera (Großformatkamera)

Es gibt zwei Hauptbauweisen für verstellbare Großformatkameras. Einerseits die optische Bank, andererseits die Laufbodenkamera.
Bei der Laufbodenkamera handelt es sich meist um eine Kiste, deren Rückwand gleichzeitig die Negativstandarte ist. Die Vorderwand kann man abklappen, und auf ihr läuft in einer Art Schiene die Objektivstandarte.
Durch diese Bauweise ist die Laufbodenkamera zwar nicht so flexibel wie der Typ auf optischer Bank, aber sie läßt sich dafür aber sehr schnell zusammenfalten und man kann sie dann, in ihrem eigenen Gehäuse geschützt, hervorragend transportieren.
Aus diesem Grunde wird sie gerne für die Landschaftsfotografie benutzt.
Laufbodenkamera
Eine Laufbodenkamera einfachster Bauweise. Für Architekturaufnahmen mit nach oben "geshifteter" Front- oder Objektivstandarte.


Deine Bilder gefallen Dir nicht?

Dann kauf' Dir doch mal wieder eine neue Kamera.
Oder lerne (endlich?) fotografieren
Fotokurse mit Tom! Striewisch

4

Sie lesen hier einen Eintrag aus dem Stichwortverzeichnis meines kostenlosen "Fotolehrgang im Internet".
Diese Einträge sind zum Nachschlagen gedacht. Zum Lernen sind sie dagegen nicht so gut geeignet.
Wenn Sie Fotografieren von "der Pike auf" lernen wollen, dann starten Sie besser mit einem Klick zum Start des Fotolehrgangs mit dem Lesen und Üben.
Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur nächsten Station bringt.

Live lernen

Und wenn Sie nicht so gerne lesen, können Sie auch gleich "Live" und mit meiner Unterstützung Üben und Lernen. Im Rahmen meines Projekts Fotoschule-Ruhr biete ich seit über 15 Jahren u.a. verschiedene Grundlagen- und Anfängerkurse an.
Ich würde mich freuen, Sie dort zu treffen.