Glossar

Fixierzeit (Negative)

Die Fixierzeit wird von den Herstellern der Fixierer zwar meist angegeben, doch je nach Filmtyp ist sie unterschiedlich lang.
Und wenn der Fixierer mehrfach genutzt wurde, muß in der Regel die Fixierzeit zusätzlich  verlängert werden. Das führt zu Unsicherheiten über die richtige Fixierzeit.

Nun könnte man annehmen, das man auf der sicheren Seite sei, wenn man die Fixierzeit stark verlängert. Doch das bereitet andere Probleme, denn der Fixierer muß ja wieder ausgewaschen werden.

Wenn das nicht vollständig geschieht, kann der Film darunter leiden.
Wenn der Fixierer lange auf den Film einwirken konnte, muß entsprechend auch sehr lange (gründlich) gewässert werden.

Um nun den Film ausreichend zu wässern, andererseits aber die Wässerungszeiten kurz zu halten, gibt es eine recht zuverlässige Methode, um die benötigte Fixierzeit zu ermitteln.
Man richtet sich dabei nach der Klärzeit. Wenn der Film aus dem Entwickler kommt, ist er milchig belegt. Dieser Belag verschwindet während des Fixierens, der Film wird geklärt..
Die dafür nötige Zeit ist die Klärzeit.
Am einfachsten können Sie die Klärzeit messen, wenn Sie nach etwa 45 - 60 Sekunden nach Einfüllen des Fixierers die Dose mit dem Film öffnen. (Keine Angst, dem Film kann dann, einigermaßen frischen Fixierer vorausgesetzt, nichts mehr passieren.)

Heben Sie die Spirale (an der Achse) aus der Dose und betrachten Sie den Film.
In der Regel wird noch etwas Belag zu sehen sein. (Falls nicht, ist die Klärzeit bereits abgelaufen, öffnen Sie beim nächsten mal die Dose 10 Sekunden eher)
Bewegen Sie den Film dann weiter im Fixierer (dazu den Film an der Achse herausheben und wieder in den Fixierer einsinken lassen.)
Begutachten Sie in alle 10 Sekunden,
der Film beginnt von der Perforation aus sich zu klären. Wenn auch die mittleren Bereiche geklärt sind, haben Sie die Klärzeit ermittelt.

Die Gesamtfixierzeit zum vollständigen Ausfixieren sollte nun doppelt so lange sein wie diese Klärzeit. Wenn bis zum Klären also 2 Minuten vergangen sind, müssen Sie noch weitere 2 Minuten fixieren (bei gleicher Bewegung, den Film nicht einfach stehen lassen!)

Dann ist der Film ausfixiert und kann gewässert werden.

Die Klärzeit ist ein guter Indikator für den Zustand des Fixierers.
Überprüfen Sie die Klärzeit bei frischem Fixierer. Notieren Sie diese auf der Fixiererflasche. Im Laufe der zunehmenden Ausnutzung wird die Klärzeit immer länger werden. Wenn nun die Klärzeit (bei gleichem Film!) doppelt so lange wird wie zu Anfang bei frischem Fixierer, ist ein neuer Ansatz nötig.

Entsorgen Sie dann den aktuell benutzen Fixierer. Wenn noch etwas in der Vorratsflasche ist, können Sie diesen Rest noch einmal benutzen.


Auch zum verschenken oder sich-schenken-lassen.
zum Fotokurs

Fotokurse mit Tom! Striewisch


2

Sie lesen hier einen Eintrag aus dem Stichwortverzeichnis meines kostenlosen "Fotolehrgang im Internet".
Diese Einträge sind zum Nachschlagen gedacht. Zum Lernen sind sie dagegen nicht so gut geeignet.
Wenn Sie Fotografieren von "der Pike auf" lernen wollen, dann starten Sie besser mit einem Klick zum Start des Fotolehrgangs mit dem Lesen und Üben.
Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur nächsten Station bringt.

Live lernen

Und wenn Sie nicht so gerne lesen, können Sie auch gleich "Live" und mit meiner Unterstützung Üben und Lernen. Im Rahmen meines Projekts Fotoschule-Ruhr biete ich seit über 15 Jahren u.a. verschiedene Grundlagen- und Anfängerkurse an.
Ich würde mich freuen, Sie dort zu treffen.