Liveview

Die meisten Fotografen mit Kompaktkameras nutzen zur Wahl des Bildausschnitts etc. das Display der Kamera, nur selten wird der Sucher benutzt (wenn überhaupt noch einer an der Kamera ist).
Bei Spiegelreflexkameras ging das in der Anfangsphase der Digitalfotografie noch nicht, es gab keine Möglichkeit, das Bild, das der Aufnahmesensor sieht, noch vor der Aufnahme auf das Display zu übertragen. Seit etwa 2006 ist das aber an einer immer weiter wachsenden Zahl von DSLRs möglich.
Diese Wiedergabe des Sucherbildes noch vor dem Fotografieren heißt "Liveview". Es ist sehr praktisch für Aufnahmen aus ungünstigen Blickwinkel oder mit aufgesetzter Schutzbrille oder ů
Aber es hat auch Nachteile, vor allem in Bezug auf die sich drastisch verkürzende Akkulaufzeit und in Bezug auf das Bildrauschen. Durch Liveview wird der Sensor relativ stark erwärmt, es kommt zu stärkerem Rauschen.
Bei einigen Kameras erlaubt Liveview in Verbindung mit einer Lupenfunktion ein sehr präzises manuelles Scharfstellen.


Sie lesen hier einen Eintrag im Glossar des "Fotolehrgang im Internet".
Sie wollen fotografieren von "der Pike auf" lernen? Jetzt sofort? Kostenlos?
Dann starten Sie einfach mit einem Klick hierhin mit dem Lesen und ├ťben. Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur n├Ąchsten Station bringt.