Image Stabilizer (Bildstabilisator, Stabi, Optical Stabilizer - OS, Vibrance Reduction - VR)

Je länger die Belichtungszeit , desto schneller kann man ein Bild verwackeln.

Image Stabilizer , die entweder in das Objektiv oder in die Kamera eingebaut sind, versuchen das Verwackeln zu reduzieren oder ganz zu unterdrücken, so dass man auch mit längeren Belichtungszeiten ohne Verwackeln fotografieren kann. Wenn der Mechanismus im Objektiv sitzt, wird ein Teil der Linsen des Objektivs bewegt, um die Lichtstrahlen gegenläufig zum Verwackeln zu lenken und so ein unverwackeltes Bild zum Sensor kommen zu lassen.

So ein Image Stabilizer kann optimal an die eingesetzte Brennweite angepasst werden. Wenn die Technik dagegen in der Kamera sitzt, wird der Sensor parallel zur Verwacklung bewegt, so dass diese sich nicht im Bild niederschlagen kann. Diese Form des Images Stabilizers hat den Vorteil, so für alle an der Kamera einsetzbaren Objektive zur Verfügung zu stehen.

Die Wirksamkeit der Image Stabilizer ist beachtlich, es können bis zu zwei volle Zeitstufen (vierfache Belichtungszeit) genutzt werden. Manche behaupten auch, dass selbst vier Stufen, also eine achtfache Belichtungszeit, möglich sein.
F├╝r die Stabilizer werden unterschiedlich Abk├╝rzungen verwendet, von IS (Image Stabilizer), OS (Optical Stablizer), VR (Vibrance Reduction), ...


Sie lesen hier einen Eintrag im Glossar des "Fotolehrgang im Internet".
Sie wollen fotografieren von "der Pike auf" lernen? Jetzt sofort? Kostenlos?
Dann starten Sie einfach mit einem Klick hierhin mit dem Lesen und ├ťben. Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur n├Ąchsten Station bringt.