Focusstacking

Motive, die von vorne bis hinten scharf sein sollen, deren Tiefenausdehnung aber zu groß ist, um mit der Schärfentiefe überbrückt zu werden, kann man mit der Technik des Focusstackings fotografieren. Das Motiv wird (nicht unähnlich bestimmten DRI -Methoden) mehrfach mit jeweils etwas geänderter Fokussierung aufgenommen. Die Einzelbilder werden dann mit spezieller Software (Helicon, Tufuse, Enfuse) kombiniert. Es werden die kontrastreichsten (und damit schärfsten) Bereiche der einzelnen Bilder zu einem neuen Bild kombiniert, das im Idealfall von nah bis fern scharf ist.


Sie lesen hier einen Eintrag im Glossar des "Fotolehrgang im Internet".
Sie wollen fotografieren von "der Pike auf" lernen? Jetzt sofort? Kostenlos?
Dann starten Sie einfach mit einem Klick hierhin mit dem Lesen und Üben. Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur nächsten Station bringt.