Cropkamera

Mit dem Begriff "Cropkamera" oder gecroppte Kamera bezeichnet man eine Kamera, deren Sensor kleiner ist als das Kleinbildnegativ aus der analogen Welt der Fotografie. Die meisten digitalen Kameras, speziell die aus dem "Nicht-Profi-Segment", weisen etwas bis drastisch kleinere Sensoren auf.
Diese Verkleinerung der Sensorfläche hat Einfluss auf die Wirkung der verschiedenen Brennweiten.

Siehe auch "kleinbildäquivalent" und "Vollformatkamera"


Sie lesen hier einen Eintrag im Glossar des "Fotolehrgang im Internet".
Sie wollen fotografieren von "der Pike auf" lernen? Jetzt sofort? Kostenlos?
Dann starten Sie einfach mit einem Klick hierhin mit dem Lesen und Üben. Am Ende einer jeden Seite finden Sie dann einen "weiter"-Link, der sie zur nächsten Station bringt.