Fragen zur Fotografie ...

Frage / Antwort

"Welches Objektiv brauche ich? (Teil xyz, diesmal: 'für Menschen')"

Felix:

Hallo(:
Ich habe mal eine Frage, also ich fotografiere mit der Olympus e-450 und habe nur ein ganz normales Standart Objektiv. ! ;)
Und ich möchte mir jetzt demnächst ein neues Objektiv kaufen.
Und ich bin am überlegen..
macht die Kamera ein sehr gutes Bild aus oder eher das Objektiv?
Das Standart Objektiv ist nicht sehr hochwertig, es hat nur 14-42 mm..
----------------------------------

Ich habe mir Bilder von Freunden angeschaut die ebenfalls gute Kameras haben, sie zum Beispiel hier:
http://kiragraphie.blogspot.com/
--(Nikon)---
(schauen sie sich einfach mal einiger ihrer posts an.. also die Bilder.)
oder
(diesen "Deeplink" habe ich entfernt)
--(Canon EOS 1100)--

------------------------------
Ja und ich bin mir nicht sicher, bin aber der Meinung, das das Objektiv solche Bilder hinbekommt..
und da habe ich mir überlegt ob ich mir evtl. das selbe Objektiv kaufe, wie die Kyra (siehe oberer Link) hat kaufe, und dazu einen Adapter, damit ich das Nikon Objektiv auf meine Olympus dran bekomme! ;-).
Werden dann wenn ich mir so eins kaufe, die Bilder von der Qualität her auch so? Oder denke ich da falsch??
-------------------------

Könntet ihr mir ein Objektiv Vorschlagen?
- Ich mache oft Fotos aus Veranstaltungen, sehr sehr viel von Menschen.. von nah und fern.. ob draussen und drin, bei dunkelheit und bei helligem tage
und ab und zu auch mal von der Landschaft.. aber wie eben schon erwähnt oft von Menschen.
Ich freue mich für schnelle und gute Antwort, Grüße Felix! :)




Antwort:

Fragen nach Kameratypen, Herstellern etc. werde ich hier, wie ich schon auf der Startseite zum Bereich "Fragen" geschrieben habe, nicht beantworten (können).
Aber ein paar generelle Hinweise will ich gerne geben.

Zuerst zu zwei Punkten Deiner Frage:
1)
"macht die Kamera ein sehr gutes Bild aus oder eher das Objektiv? "
Das gute Bild macht der Fotograf, der neben der Gestaltung der Bilder auch die technischen Möglichkeiten der Aufnahmetechnik und Bearbeitung beherrscht.
Es gibt natürlich Spezialgebiete der Fotografie, für die die technische Ausstattung eine große Rolle spielen, speziell dann, wenn der Fotograf aus großer Entfernung oder großer Nähe oder bei wenig Licht fotografieren muss und er es womöglich mit schnell bewegenden Motiven zu tun hat. So etwas stellt hohe Anforderungen an die Technik (das wird teuer) oder an das Glück des Fotografen (nicht jedes Bild ist ein Treffer).
In vielen "normalen" Bereichen reicht dagegen mehr oder weniger einfaches Equipment aus.
Auf die Frage, ob nun Kamera oder Objektiv wichtiger sind, gab es in der analogen Fotowelt eine einfache Antwort. Man konnte dort die Leistung auch eher einfacher Kameras durch hochwertige Objektive und gute Filme drastisch beeinflussen. Da in der Digitalkamera der Film quasi eingebaut ist, sind heutzutage beide Gerätetypen für die technische Qualität (und die gestalterischen Möglichkeiten) einer Kamera wichtig.
Da die Entwicklung sowohl in der technischen Qualität als auch in der Bedienbarkeit bei den Digitalkameras viel schneller ist als bei den Objektiven, wird man evtl. häufiger die Kamera gegen ein neues Modell eintauschen, es lohnt sich also, in hochwertige Objektive, die man an der neuen Kamera weiterverwendet, zu investieren.
2)
"Das Standart Objektiv ist nicht sehr hochwertig, es hat nur 14-42 mm.."
Das lässt vermuten, dass Du glaubst, dass ein größerer Brennweitenbereich hochwertiger ist. Das stimmt so nicht, es gibt extrem hochwertige Objektive, die entweder nur einen sehr kleinen Brennweitenbereich abdecken oder aber sogar "nur" Festbrennweiten sind.

Konkret
(Lies Dir bitte, sofern noch nicht geschehen, mal das Kapitel das Objektiv hier im Fotolehrgang durch, speziell die Seite "Welches Objektiv wofür?")
Für die von Dir favorisierten Aufnahmebereiche solltest Du mit dem Objektiv, dass Du hast, schon ganz gut zurecht kommen.
Evtl. ergänzt um ein Objektiv mit einer hohen Lichtstärke und einem für "normale" Portraits passenden Aufnahmebildwinkel (ca. 30░ oder etwas weniger). Diesen Bildwinkel erreicht man mit so etwa 80mm bis 100mm Brennweite an Kleinbild ("Vollformat"), bei Deiner Olympus wären das Brennweiten von 40mm bis 50mm. Wichtig ist, das Du für wenig Schärfentiefe die Blende weit öffnen kannst.
Ich kenne mich mit dem Objektivangebot des Olympus Systems nicht gut aus, so weit ich weiß gibt es ein 50mm Makro Objektiv, das als größte Blendenöffnung 2.0 zulässt. Das könnte passen.
Aber bevor Du Geld ausgibst, versuche erstmal das vorhandene Gerät auszunutzen (und kennenzulernen). Versuch Portraitaufnahmen aus "normaler" Gesprächsentfernung (als würdest Du Dich mit einem Fremden unterhalten, also nicht auf die Pelle rücken)zu machen.
Öffne dabei die Blende soweit es geht, damit Du Bilder mit geringer Schärfentiefe hin bekommst.
Und wähle einen relativ engen Bildausschnitt , 40mm kannst Du an Deinem Objektiv ja nutzen.
Das von Dir verlinkte Einzelbild (den "Deeplink" direkt auf das Foto habe ich auf diese Seite nicht übernommen) zeigt genau dieses Vorgehen. Durch die Brennweite und den Aufnahmeabstand sind die Größenverhältnisse im Bild "normal". Durch die geringe Schärfentiefe verschwindet der Hintergrund in einer diffusen Unschärfe (die dürfte noch stärker sein).
Darüber hinaus ist die Situation gut umgesetzt.
Die beiden Personen stehen nicht in der Sonne (weisen also keine harte Schatten auf) und blicken auch nicht in die Sonne, können also entspannt schauen ohne die Augen kneifen zu müssen.

Den Weg über Konverter und Nikonobjektiv würde ich nicht gehen, ich glaube nicht, dass Du dadurch etwas gewinnst.

01


Eigene Frage stellen

Was die anderen dazu meinen:


Eike Biel:

Mit einem leichten Tele werden auf Veranstaltungen ja eher Portrait-Situationen erzeugt. Das Zuiko Digital ED 50mm 1:2.0 Macro ist knackscharf und allerbeste Empfehlung, aber wohl eher für den Makro-Bereich. Im Oly-Forum (http://www.oly-forum.com/start) ist kürzlich für Portraits von diesem Objektiv abgeraten worden, weil die Schärfe jede Pore hervorzaubert, was auch für mich eher unvorteilhaft scheint. Ich empfehle mal einen Besuch des Oly-Forums, um die Frage nach dem geeigneten Objektiv dort kompetent beantworten zu lassen. Wenn ich richtig erinnere, ging die Empfehlung ebenfalls in Richtung des vorhandenen Zuiko Digital ED 14-42mm 1:3.5-5.6.
Viele Grüße, Eike

( 20.02.12 08:49)


Tom! Striewisch:

Hallo Eike,

der Hinweis auf das Oly-Forum ist sicher ein guter Tipp.
Beim Makro-Objketiv kann man aber wohl unterschiedlicher Meinung sein. Mir würde etwas weniger Schärfentiefe (Blende 2) und die knackscharfe Darstellung bei einem Portrait eher gefallen (ws muss ja nicht immer eins der heute üblichen "Beauty" Portraits werden).
Und den Weg zu weniger Schärfe kann man in der Bildbearbeitung zur Not ja immer noch gehen, umgekehrt wird das schwieriger.
Wenn das vorhandene Objektiv als schon ausreichend angesehen wird, ist das natürlich schön, das Geld für ein neues kann man sich dann sparen und in andere Sachen (z.B. einen guten Bildband über Portraits, z.B. von Irving Penn) investieren.

( 20.02.12 09:37)


Eike Biel:

Moin Tom!,
die heute ach so beliebten Beauty-Portraits sind wohl eher geneatet als dass da eine passende Brennweite beteiligt war. Gott sei Dank ist alles Geschmacksache und es kommt sicher auch immer auf das Modell an, ob sich knackscharf anbieten darf. Manch ältere Dame legt da vielleicht nicht so Wert drauf. ;-)
Ein guter Bildband kann nie schaden... :-)
Viele Grüße, Eike

( 21.02.12 09:39)

Kommentieren

(*) = Pflichtfelder

Name(*):

E-Mail(*) (wird nicht veröffentlicht):

Website (bitte inkl. http://):


Kommentar


Spamschutz(*)
Die Summe aus achtzehn und sechs: (in Ziffern)

   



zurück zu den Fragen