Fragen zur Fotografie ...

Frage / Antwort


"Was ist bei der Auswahl eines Makroobjektivs zu beachten?"



Walter fragt:

ich besitze die nikon d90 und würde mir gerne ein makroobjektiv kaufen. wer hat erfahrung mit makros und kann mir einige tips geben.
danke, walter




Antwort:

Ich selber besitze ein Sigma 105mm Makro(*), mit dem ich in Hinblick auf die Qualität der Aufnahmen recht zufrieden bin. Der Autofokus ist allerdings etwas sehr langsam und auch nicht ganz geräuschlos.


Andere Makroobjektive für DSLRs besitze ich nicht, kann dazu also nur noch allgemein etwas anmerken.
Natürlich spielt die Abbildungsqualität des Objektives eine große Rolle, die Schärfeleistung bzw. Auflösung sollte sehr gut sein und es sollten Kontrast und Farbsättigung korrekt übertragen werden. Typische Objektivfehler wie chromatische Aberrationen dürfen wenn überhaupt, dann nur schwach auftreten.
Erfahrungsgemäß sind die meisten "echten" Makroobjektive aber auch schon von Haus aus recht gut. (Die Gruppe der Standard-(Zoom-)Objektive mit nur angepappter Makrofunktion würde ich aber von diesem globalen Urteil ausnehmen, da muss man den Einzelfall betrachten).
Welche Makros nun "nur gut" und welche sogar Spitzenklasse sind, müssen Sie selbst durch das Lesen von Nutzermeinungen in Foren und durch das Lesen von Objektivtests herausfinden, da kann ich nicht weiterhelfen.

01

Aber es gibt noch ein paar generelle Punkte zur Wahl des Makroobjektives zu überlegen.
Insbesondere die Brennweite ist wichtig, da davon der nötige Aufnahmeabstand abhängt. Wenn Sie Pflanzen fotografieren wollen, kann man diesen Punkt natürlich etwas vernachlässigen, bei Tieren, die eine Fluchtdistanz haben, die Sie nicht unterschreiten sollten, ist der Aufnahmeabstand dagegen sehr wichtig.
Mit dem Aufnahmeabstand hängt übrigens auch im Nahbereich das Größenverhältnis von Vorder- zu Hintergrund zusammen (auch wenn das wegen der meist geringen Schärfentiefe nicht immer so deutlich sichtbar wird). Kurze Brennweiten aus der Nähe ergeben einer eher räumliche Wiedergabe, längere Brennweiten aus der Distanz dagegen erzeugen eine verdichtete Wirkung des abgebildeten Raums und lassen den Hintergrund im Verhältnis größer wirken.
Bildbeispiele zu diesem Zusammenhang finden Sie hier (keine Makros).

(*) einige der Links auf dieser Seite führen zu Amazon oder anderen Anbieter. Wenn Sie über diese Links bestellen, erhält der Fotolehrgang eine kleine Provision, ohne dass Sie etwas zusätzlich bezahlen müssen.

Eigene Frage stellen

Was die anderen dazu meinen:

Kommentieren

(*) = Pflichtfelder

Name(*):

E-Mail(*) (wird nicht veröffentlicht):

Website (bitte inkl. http://):


Kommentar


Spamschutz(*)
Die Summe aus achtzehn und sechs: (in Ziffern)

   



zurück zu den Fragen