Fragen zur Fotografie ...

Frage / Antwort


"Wie erhält man mehr Schärfentiefe?"

Patrick Paproth fragt:
Schönen guten Tag,
ich habe eine Frage bezüglich des fotografierens mit der Canon EOS 550D.
Ich würde gerne vieles (Landschaften, aber auch bewegte Bilder (Fußball)) so fotografieren das ALLES fokussiert (also scharf) ist.
Wenn ich momentan Bilder mache ist immer nur ein Teil fokussiert und der Rest unscharf.
Wie stell ich das nun also an das alles scharf ist!?




Antwort:


Die Schärfentiefe Ihrer Bilder scheint Ihnen nicht zu reichen.
Kurze Antwort:
erhöhen Sie die Schärfentiefe, indem Sie aus großer Entfernung mit kurzer Brennweite an einer Kamera mit kleinem Sensor fotografieren und dabei die Blende weit schließen.

Etwas länger:
Die Schärfentiefe können Sie an Ihre Wünsche anpassen, indem Sie verschiedene Einstellungen ändern.
Was dabei zu beachten ist, finden Sie in erster Linie im Kapitel Was heißt "scharf"? im Themenbereich "Objektiv" erklärt.
Hier eine kurze Zusammenfassung:
Die Schärfentiefe wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst.
  • Das beginnt bei der Größe des Aufnahemsensors. Je kleiner der Sensor, desto größer ist (im folgenden gilt immer: bei sonst gleichen Bedingungen) die Schärfentiefe.
  • Auch die Brennweite beeinflusst die Schärfentiefe. Je kürzer, desto mehr Schärfentiefe.
  • Der Aufnahmeabstand wirkt sich ebenfalls aus: Je länger der Aufnahmeabstand, desto größer ist die Schärfentiefe.
Und zum Schluss dieser Aufzählung kommt die Einstellung, die am ehesten mit der Schärfentiefe in Verbindung gebracht wird.
  • Die Blende.

Diese Einstellung kann man als Fotograf oft noch am ehesten beeinflussen. Die Sensorgröße dagegen ist mit der Kamera mehr oder weniger fest verknüpft, Aufnahmeabstand und Brennweite sind von der Wahl des Bildausschnitts und der räumlichen Wiedergabe festgelegt.
Bleibt zur Steuerung der Schärfentiefe nur noch die Blendenöffnung.
Die Unterschiede werden im Nahbereich am deutlichsten

Hier gilt: Je weiter geschlossen, desto mehr Schärfentiefe. (Aber Vorsicht, zu weit geschlossen steigt zwar weiterhin die Schärfentiefe, doch die "Allgemeinschärfe" geht etwas zurück (Stichwort Beugungsunschärfe

Solange Sie bei ausreichendem Licht unbewegte Motive fotografieren wollen, können Sie die Blende schließen, um die Schärfentiefe auszudehnen, also den scharf abgebildeten Bereich im Bild zu vergrößern.
Bei bewegten Motiven oder schwacher Beleuchtung ohne Stativ setzen Ihnen die dann nötigen Belichtungszeiten jedoch oft recht enge Grenzen, die nur durch ein Anheben der Empfindlichkeit der Kamera verschoben werden können. Dadurch steigt aber auch bei den meisten Kameras recht drastisch das Rauschen an.
Sie können die Schärfentiefe also in der Regel nicht unendlich steigern, durch die verschiedenen Aufnahmeparameter sind Ihnen Grenzen gesetzt.
Wenn die Motive statisch sind und die Kamera auf dem Stativ stehen kann, gibt es durch die digitale Weiterbearbeitung eine Möglichkeit, zu fast unendlicher Schärfentiefe zu kommen: "Focusstacking".

Bitte nicht vergessen:
Es ist zwar wichtig, das die Bereiche, die scharf sein sollten, auch scharf abgebildet werden, aber oft lebt die Gestaltung eines Bildes von der geschickten Steuerung der Aufmerksamkeit des Betrachters durch überlegt eingesetzte Unschärfe.

01 Eigene Frage stellen

Was die anderen dazu meinen:

Kommentieren

(*) = Pflichtfelder

Name(*):

E-Mail(*) (wird nicht veröffentlicht):

Website (bitte inkl. http://):


Kommentar


Spamschutz(*)
Die Summe aus achtzehn und sechs: (in Ziffern)

   



zurück zu den Fragen